F.V.Roth – Aktuelles

Jahreshauptversammlung des Fischereivereins Roth und Umgebung e.V. am 16.03.2024. Nach der Begrüßung und dem Ehrengedenken an die Verstorbenen erläuterte Gerd Hofmann die Mitgliederbewegungen und trug als Erster Vorsitzender seinen Jahresbericht vor. 31 Neuaufnahmen waren seit der letzten Jahreshauptversammlung erfolgt. Danach ließ Er das Jahr 2023 mit all seinen durchgeführten Veranstaltungen und Ehrungen Revue passieren.

Auch den Erfolg der Vorbereitungskurse mit den hervorragenden Ergebnissen   hob Gerd Hofmann hervor. Diesbezüglich bedankte Er sich bei Ulrike Helfer und Ihrem Dozententeam.

Ein besonderes Projekt in dieser angespannten Zeit war die Digitalisierung unserer Gewässergrenzen damit jedes Mitglied diese ohne großen Aufwand abrufen und kontrollieren kann.

Dies dürfte einzigartig in Deutschland sein.

Er lobte die Unterstützung am Umweltschutztag durch die Vereinsmitglieder.  

Im Anschluss folgten die Grußworte des Ehrengastes.

Claudia Lux, 2. Bürgermeisterin von Roth, freute sich über die große Unterstützung bei dem letzten Umweltschutztag und die vielen gereinigten Flusskilometer durch den Fischereiverein. Auch hob Sie den Zuwachs an Mitgliedern und den hohen Jugendnachwuchs hervor.   

 Danach stellte Gerd Hofmann die Gewässersituation des Fischereivereins dar und hob die Pachtverlängerungen hervor.

Pachtverlängerungen:

• Obere Rednitz – Stadt Roth 10 Jahre

• Roth und kleine Roth (Grimmwasser) 10 Jahre

• 25.10.2023 Sabine Grimm

• 25.10.2023 Gitta und Rolf Würth

• 03.11.2023 Hein Gabi

Anschließend wurden die Ehrungen für das Jahr 2024 verlesen. „Vielen Dank für Eure Treue!“ Den Anwesenden wurde eine Urkunde, Nadel und ein Geschenk überreicht. Geehrt wurden:

Ehrungen 25 Jahre

• Armin Wild

• Gerald Hofmann

• Josef Schütz

• Jürgen Götz

• Tobias Stengel

Für 40 Jahre: 

• Hans Reinwald

Für 50 Jahre:

 • Fred Staud

• Günter Pöschl

• Walter Felßner

Ehrungen 60 Jahre

• Jochen Tischner 

Kurz darauf stellte Kassier Heinz Gundel die Zahlen des Vereins dar.

Unser 1. Gewässerwart Robert Hofmann erklärte anschließend den Besatz und die Fangmengen aus den Verbandsgewässern sowie unserer Vereinsgewässer. Außerdem sprach auch er der Verwaltung und der Abfischcrew seinen Dank aus. Ohne die gute Arbeit eines jeden einzelnen würde der Verein nicht so gut dastehen. Des Weiteren informierte Er auch über die neuen Schonzeiten und das Ausfüllen des Jahreserlaubnisscheines.

So wie auch in den letzten Jahren war der Bericht zu Bau- und Gewässerunterhalt von Günter Ittner durch ein Thema geprägt: der Biber; die Schäden, die er verursacht, sowie Maßnahmen gegen die Schäden und wie er vergrämt werden kann. Deshalb wurde der aktuelle Stand der Baumaßnahmen an den Weihern Aurau, Finstermühle und Lösmühle vorgestellt. Außerdem wurde die Angenda für den Bau eines barrierefreien Angelplatzes an der Lösmühle dargestellt der von den zuständigen Ämtern mehr boykottiert statt unterstützt wird.

Nach einem kurzen Bericht über die Arbeitsdienste und der hohen Aufrufzahlen der Internetseite von Gerd Hofmann stellte Christoph Hertlein seinen Bericht zur Fischerjugend vor. Dieser zeigte mit Fotos untermalt die einzelnen Veranstaltungen der Jugend auf an denen rege teilgenommen wurde.

Ausbildungsleiterin Ulrike Hefter berichtete von den 2 Kursen mit insgesamt 49 Teilnehmern die durchgeführt wurden.   

Unser Vorstand stellte den Antrag das unsere langjährigen Mitglieder

Rudolf Schweiger und Klaus Gräfensteiner zum Ehrenmitglied ernannt werden.

Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen.

Zum Schluss der Veranstaltung gab Gerd Hofmann allen Teilnehmern noch einen Apell mit auf den Weg

„Lest`s bitte die Rundschreiben, geht respektvoll miteinander um, haltet Euch an die vorgegebenen Regeln und Fristen, dann haben wir alle Spaß.

Mit guten Wünschen für ein großartiges Fischerjahr 2024 und viel Gesundheit sowie ein kräftiges Petri Heil beendete er die Veranstaltung.

 Redaktioneller Beitrag Udo Mirsberger Fischereiverein Roth und Umgebung e.V.

zur Bildergalerie

...und los geht`s!